A-Z Translations | übersetzen
Previous
CLOSE
Next

übersetzen

All the posts.
 

Auf uepo.de gibt es immer wieder Neuigkeiten zum Thema Übersetzen und Dolmetschen, die man sonst eher nicht erfährt. So zum Beispiel über Übersetzungshilfen (nicht nur) für diejenigen unter uns, die Texte für und über die Europäische Union übersetzen. Auch wenn die Nachricht selbst schon älter ist, nützlich ist der Inhalt allemal. Laut Titel geht es hauptsächlich um den überarbeiteten Style Guide für Englisch der Kommission, aber wenn man den …

READ MORE →
 

Die Kunst des Übersetzens und Dolmetschens

Ich habe mich des beflissen im Dolmetschen, dass ich rein und klar Deutsch geben möchte. Und ist uns sehr oft begegnet, daß wir vierzehn Tage, drei, vier Wochen haben ein einziges Wort gesucht und gefragt, haben’s dennoch zuweilen nicht gefunden. Martin Luther (1483-1546), deutscher Theologe, Reformator und Übersetzer. Quelle: Sendbrief vom Dolmetschen (1530) Zum Glück müssen Übersetzer und Dolmetscher in der Regel heutzutage ja nicht mehr so lange nach dem …

READ MORE →
 

Es mag sich zurzeit vielleicht ein bisschen so anfühlen als stünde das Ende der Welt bevor. Schon deutlich länger wird allerdings über das (vermeintliche) Ende von Babel gesprochen. Das Interdisziplinäre Zentrum Europäische Sprachen und das Dahlem Humanities Center organisierten letzten Dezember in Berlin eine Podiumsdiskussion zu genau diesem Thema. Es ging um die Globalisierung und den damit verbundenen gestiegenen Bedarf an Kommunikation, über Esperanto und Mathematik. Auch die maschinelle …

READ MORE →
 

Auf uepo.de gefunden und ob der Tatsache, dass sich für Übersetzer in all den Jahren eigentlich gar nicht so viel geändert hat, was die Aufgabenbeschreibung und das Arbeitsumfeld betrifft (außer vielleicht die Strafen…), für teilenswert befunden: Von des Translateurs Pflicht. Des Translateurs Amt in den Collegiis ist, daß er alles dasjenige, was das Collegium angehet, und ihm vorgegeben wird, in die rußische Sprache aus einer fremden Sprache deutlich und klar …

READ MORE →
 

Und zwar diesmal eines, das von einigen meiner Schülerinnen und Schüler deutsch untertitelt wurde! Meine Kollegin Andrea Hielscher, die in der FAE2 an unserer Fachakademie in Weiden allgemeine Übersetzung unterrichtet, hat mit der Klasse ein im Original englisches TEDEd-Video über König Midas genommen und dafür die deutschen Untertitel kreiert. Und ich sage bewusst “kreiert”, denn es war mehr als reines Übersetzen. Die Schwierigkeit beim Untertiteln ist ja, dass der Text …

READ MORE →
 

Für deutsche Internetseiten ist es Pflicht, und das ist ja auch alles schön und gut, aber sobald die Webseite auch international sein soll, fangen die Probleme schon an, und zwar bei der Übersetzung. Wer seine Webseite auch auf Englisch haben möchte, sollte sie im Idealfall natürlich vom Profi übersetzen lassen, aber wer es – aus welchem Grund auch immer – selber machen möchte, sollte beachten, dass “imprint” zwar tatsächlich im …

READ MORE →
 

… mag sich vielleicht so mancher Kunde denken, wenn er eine “fertige” Übersetzung geliefert bekommt. Warum diese ganzen Anmerkungen? Wurde nicht schon alles vorher oder auch während des Auftrags geklärt? Tja, um ehrlich zu sein, wenn ich einen Auftrag ohne irgendwelche Anmerkungen abgäbe, ob nun im Text selbst oder in der begleitenden E-Mail, müsste ich entweder 300%ig von meinem Werk überzeugt sein oder den Kunden schon so gut kennen, dass …

READ MORE →
 

Heute steht in der SZ ein sehr interessanter Kommentar zum Thema Übersetzen – und dessen Schwierigkeit bei den aktuellen Vorkommnissen (hier musste ich auch schon lange überlegen, wie ich das schreibe, ohne dass es allzu banal klingt?!) in den USA. Jeder Übersetzer hat sich sicher schon mit ähnlichen Problemen konfrontiert gesehen – schön, dass es mal “von außen” so gut auf den Punkt gebracht wird: Ein “shooting” ist keine “Schießerei” …

READ MORE →
 

Auf boersenblatt.net erschien vor ein paar Tagen ein kleiner Artikel von Volker Heydt zum Thema der Sichtbarkeit der Literaturübersetzer, nachzulesen hier. Bis jetzt gibt es nur wenige Kommentare dazu, dafür aber auch kontroverse mit interessanten Punkten. Mein Hauptbetätigungsfeld fällt ja eher in den nicht-literarischen Bereich, und die Nennung von Übersetzern z.B. bei Bedienungsanleitungen erscheint mir, ehrlich gesagt, auch etwas absurd. (Obwohl, dann müsste so mancher Hersteller endlich zugeben, dass Herr …

READ MORE →
 

Nachdem ja zur Zeit die staatlichen Prüfungen an den Fachakademien für Übersetzen und Dolmetschen laufen, ist (nicht nur) in den anderen Klassen auch die Frage präsenter, wie die Zukunftsaussichten für Übersetzer und Dolmetscher aussehen. Die Antwort lautet: Sehr gut! Diversen Untersuchungen und Expertenmeinungen zufolge gehört die Übersetzungsindustrie mit zu den Branchen, in die es sich lohnt zu investieren (7 Fastest-Growing Industries to Investin for 2016). Die US-amerikanische Behörde für Arbeitsmarktstatistiken …

READ MORE →
 

Beim BDÜ gab es die Woche eine Blitzumfrage bezüglich der Auslastung im ersten Monat dieses Jahres im Vergleich zum Januar 2014. Es antworteten 203 Mitglieder – nicht super-repräsentativ, aber immerhin. Es sollte ja auch nur ein Stimmungsbild erstellt werden. Das Ergebnis hat mich jedoch überrascht: bei Zweidrittel der Teilnehmer/innen hat das Jahr gut bis sehr gut begonnen und für über die Hälfte kam das nicht überraschend (Aussagen insbesondere für den …

READ MORE →
 

Der Unterschied zwischen Übersetzen und Dolmetschen ist für Außenstehende ja oft nicht offensichtlich. Wer von uns Sprachmittlern hatte nicht schon einmal die Unterhaltung darüber? Der BDÜ hat jetzt einen netten kleinen Animationsfilm zum Thema veröffentlicht. Wer ihn noch nicht gesehen hat, bitteschön:

 

Eigentlich wollte ich diese Woche über meine ersten Schritte als Dozentin berichten, aber dann kam dieser Blog-Beitrag der Kollegin Ricarda Essrich auf meinen Bildschirm, und den muss ich einfach verbreiten! Ein weiterer Beweis für die sinkende Moral gegenüber Freiberuflern und die Ahnungslosigkeit leider nicht nur der Auftraggeber, sondern auch der Übersetzer…. das ist mehr als traurig! Aber jeder lese und urteile selbst: Odesk – das Abzockerportal für Freiberufler 26. …

READ MORE →
 

Als freiberuflicher Übersetzer passiert es einem immer wieder: die Anfrage nach einer kostenlosen Übersetzung. Wie man am besten darauf reagiert? Hier ist eine tolle und wirklich hilfreiche Graphik: Sollte ich kostenlos arbeiten? As a freelance translator it happens again and again: the request for a free translation. How to best react to it? Here’s a really helpful chart: Should I work for free?

 

Ich weiß ja nicht, wie es den Kolleginnen und Kollegen geht, aber mir passiert es immer wieder: Man unterhält sich mit jemandem, das Gespräch kommt auf den Beruf, und eine der Fragen, die so gut wie immer  gepaart mit erstaunt hochgezogenen Augenbrauen kommt, lautet: “Wieso brauchst du denn Wörterbücher? Du bist doch Übersetzerin/Dolmetscherin.” Ja, bin ich, aber das ist nicht gleich bedeutend mit einem Dasein als wandelndes Wörterbuch (und …

READ MORE →
 

Mein erster und immer noch einer meiner liebsten Kunden ist eine Agentur aus Zürich. Und auch andere Schweizer möchten hin und wieder etwas von mir übersetzt haben. Kein Problem, schließlich sprechen die ja auch Deutsch, oder?  Tun sie, aber eben ihre eigene Variante. Nein, ich meine nicht das Schwyzerdütsch, das im Deutsch-sprachigen Teil unseres Nachbarlandes gesprochen wird, sondern das “Hochdeutsch” genannte Deutsch, das dort geschrieben wird. Denn sehr zum …

READ MORE →
 

Diese Woche saß ich wieder über ein paar nicht-technischen Texten, die es teilweise so richtig in sich hatten. Gesprochenes in lesbare Form zu bringen ist ja schon in einer Sprache schwierig, aber dann das Ganze noch in eine andere zu übersetzen…! Manchmal “flutscht” es ja so richtig, da fliegen die Finger über die Tasten, und wohl geformte Sätze fließen förmlich aus dem Hirn auf den Bildschirm. Und dann – ein …

READ MORE →
 

Letzte Woche erhielt ich einen Anruf von einer Kollegin, die ich ein paar Tage zuvor bei einer von mir organisierten Firmenführung kennengelernt hatte. Sie wollte sich fürs Organisieren bedanken und außerdem wissen, ob ich ihr nicht ein paar Tipps geben könnte, wie sie sich als Übersetzerin etablieren könnte, da sie sich erst vor Kurzem selbständig gemacht hat. Ich hatte zwar genau dann keine Zeit für ein längeres Gespräch, sagte ihr …

READ MORE →
 

Eigentlich bin ich ja Musikerin. Ich habe angefangen Musik zu machen als ich drei Jahre alt war und habe bis heute nicht damit aufgehört. Dazwischen lag unter anderem auch ein Musikstudium in den USA, und zwar ein Bachelor of Arts in Music (Voice Performance, also Gesang) und ein Masters in Music (Conducting, also Dirigieren), die mir aus verschiedenen Gründen in Deutschland zwar offiziell anerkannt wurden, letztlich aber doch von wenig …

READ MORE →
 

Die renommierte Literaturübersetzerin Swetlana Geier ist tot. Sie starb am späten Sonntagabend in ihrem Haus in Freiburg, teilte der S. Fischer Verlag mit. Die Schriftstellerin und Übersetzerin wurde 87 Jahre alt. Die in Kiew geborene Geier galt als eine der bedeutendsten Übersetzerinnen russischer Literatur ins Deutsche. Zuletzt hatte sie ein Werk des russischen Schriftstellers Fjodor Dostojewski (1821-1881) bearbeitet. Geier lebte seit 1944 im Freiburger Vorort Günterstal. Sie lehrte an den …

READ MORE →
 

Ein sehr lesenswerter Post im Übersetzerlogbuch zur maschinellen Übersetzung und dem Einsatz von CAT-Tools.

 

Darüber gebloggt habe ich ja schon hier, jetzt habe ich den Film auch gesehen. Und er ist wirklich fantastisch! Einerseits erzählt er die fast unglaubliche Lebensgeschichte von Swetlana Geier, die mit 90 Jahren immer noch alleine in ihrem mehrstöckigen Häuschen wohnt und arbeitet wie eh und je, die den Tod ihres Sohnes verkraften muss und seit 65 Jahren das erste Mal wieder in ihre Heimat zurückkehrt. Andererseits erzählt der Bild-gewaltige …

READ MORE →
 

Gestern Abend beim monatlichen Stammtisch meiner BDÜ-Regionalgruppe ging es um dieses Thema (nochmal Danke für den Vorschlag, Johanna!). Die Diskussion war erstaunlich lebhaft (v.a. wenn man die Temperaturen bedenkt) und führte auch in mehrere andere Richtungen, z.B. wie Übersetzer Korrekturlesen, ob nun eigene Übersetzungen oder fremde, oder wie Papier-frei ein Übersetzungsbüro sein darf oder sollte u.ä. Die Meinungen gingen bei fast allen Themen relativ weit auseinander, allerdings hat es mich …

READ MORE →
 

Freitag Nachmittag und den ganzen Samstag war ich – mal wieder – auf einer Fortbildung, und zwar bei einem Seminar des BDÜ. Diesmal ging es um technisches Englisch und die stilistischen Probleme, die sich aus den gänzlich verschiedenen Denkweisen deutscher und (weil der Referent Amerikaner ist in diesem Fall) amerikanischer Ingenieure ergeben. Der wichtigste Unterschied ist, dass im Deutschen z.B. Betriebsanleitungen sehr kompliziert geschrieben sind und die Sätze möglichst viel …

READ MORE →
 

Swetlana Geier gilt als die größte Übersetzerin russischer Literatur ins Deutsche. Ihre Neuübersetzungen von Dostojewskijs fünf großen Romanen, genannt die “fünf Elefanten”, sind ihr Lebenswerk und literarische Meilensteine. Swetlana Geier: „Für das Übersetzen ist die Vorstellung eines Transports keine zureichende Metapher. Es ist kein Transport, weil das Gepäck niemals ankommt. Mich haben immer die Verluste interessiert. Mich hat das interessiert, was immer jenseits des Neuen, des Übersetzten bleiben muss.“ Ihre …

READ MORE →
 

Hier gibt es ein Interview mit Norma Kessler, Vizepräsidentin des BDÜs zum Thema Dolmetschen und Übersetzen, das den Unterschied sehr schön erklärt und noch mehr über die beiden Berufe verrät.