A-Z Translations | Remote Interpreting
Previous
CLOSE
Next

Remote Interpreting

All the posts.

Even as my student are in the middle of their state examinations, my continuous training doesn’t stop, either. Given the current situation, the main focus is on remote interpreting and how to provide the best service to the clients in these times. And boy, is there a lot to learn! I’ve always considered myself to be a pretty tech-savvy person, but there simply is no way I can know …

READ MORE →
 

Das bewahrheitet sich dieses Jahr ja ganz besonders. Wie ich schon vor zwei Wochen hier geschrieben habe, hat sich v.a. auch das berufliche Leben verstärkt ins Virtuelle und Entfernte verlagert. Genau dieses Entfernte – im Englischen “remote” – ist es, was v.a. Dolmetscher natürlich gerade sehr beschäftigt und bewegt. “Remote Simultaneous Interpration” (RSI), also das simultane Dolmetschen aus der Ferne, war deshalb auch das Thema beim ersten online stattfindenden …

READ MORE →
 

The way things are currently going, you can really get the blues as an interpreter. Jobs are being cancelled, postponed – sometimes indefinitely -, and there seems no end in sight.Unless you are willing and able to work with hubs and other distance solutions or are working in the broadcasting field where not much has changed, you really have a problem. This is serious, and I don’t want to …

READ MORE →
 

Letzte Woche hatte ich das erste Mal Gelegenheit, das sogenannte “Remote Interpreting”, also Ferndolmetschen, auszuprobieren. Die Situation war äußerst interessant, denn der Auftraggeber war in England, der Kunde bzw. die Veranstaltungen in der Schweiz, und die Dolmetscherinnen in Deutschland. Das technische Setup war strikt vorgegeben: wir durften kein W-LAN oder Bluetooth-Headsets verwenden, außerdem mussten wir Google Chrome verwenden, Teamviewer installieren und natürlich für ein absolut ruhiges Arbeitsumfeld sorgen. Nach einer …

READ MORE →