Weil ich mir etwas dabei gedacht habe

„Wie viel Geld man verdient, ist nur bedingt von der Leistung abhängig.
Um erfolgreich zu sein, muss man etwas können, was man gemeinhin weder
an der Universität lernt, noch in irgendeiner Ausbildung: gut
verhandeln.“ –

Wahre Worte! Ich liebe es, selbständig zu sein, aber das Verhandeln der Bezahlung ist auch nach Jahren immer noch eine meiner schwersten Übungen. Deshalb finde ich diesen Beitrag über Fehler bei der Honorarverhandlung, den ich neulich auf  impulse.de gesehen habe, sehr hilfreich und möchte ihn gerne teilen.

Komplett nachzulesen ist er hier, aber hier ist schon mal eine kleine Vorschau über die angesprochenen Punkte:

  1. Mangelnde Vorbereitung
  2. Fehlende Übung
  3. Eigene Preise rechtfertigen
  4. Falsche Formulierungen wählen
  5. Von Killerphrasen einschüchtern lassen
  6. Nicht konsequent sein
  7. Ein „Nein“ persönlich nehmen
  8. Abwarten und auf höheres Honorar hoffen
  9. Unter Druck setzen lassen
  10. Zu wenig Selbstwertgefühl haben
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Anke Betz

Anke Betz

Blog abonnieren

Archive
Kategorien